Blog über Spiritualität, Yoga & Lebensthemen

Yogi Agonda sunset"Letztendlich geht es nicht darum, wie weit wir reisen,
sondern darum, ob jede Lebensreise uns näher an jenen Ort führt,
wo Raum und Zeit keine Rolle mehr spielen.“

Seit meinem 19. Lebensjahr habe ich keinen Winter mehr in heimischen Gefilden verbracht. Ich möchte hier ein paar Gedanken teilen, die mich jedes Jahr wie einen Zugvogel zu so einem drastischen Orts- und Klimawechsel bewegt. Insgesamt habe ich gut zwei Jahrzehnte fernab von Europa gelebt: Die meiste Zeit davon in Sri Lanka und Indien, aber auch in Amerika, Thailand, Australien und in den letzten Jahren einige Monate in Bali. 

leuchturm sunset formenteraNach den ersten fünf Regeln für ein glückliches und langes Leben, die ich in meinem letzten Blogeintrag erläutert habe, folgen hier fünf weitere essentielle Hinweise.

leuchturm formenteraFolgende fünf Empfehlungen (und weitere fünf folgen demnächst : ) stammen aus dem Buch „Ikigai – gesund und glücklich hundert werden“. Sie beinhalten die Lebensweisheiten von Ogimi, einem Dorf auf der japanischen Insel Okinawa, in dem die Bewohner älter werden, als an irgendeinem anderen Ort auf diesem Planeten.
Ich möchte auf diese Punkte nicht nur theoretisch eingehen, sondern auch meine persönlichen Erfahrungen mit einfließen lassen.

1) Bleibe aktiv
2) Bewahre die Ruhe
3) Überiss dich nicht
4) Umgebe dich mit guten Freunden
5) Halte dich fit

herz peacte strand„Es ist Unsinn, sagt die Vernunft / Es ist was es ist, sagt die Liebe
Es ist Unglück, sagt die Berechnung / Es ist nichts als Schmerz, sagt die Angst
Es ist aussichtslos, sagt die Einsicht / Es ist was es ist, sagt die Liebe
Es ist lächerlich, sagt der Stolz / Es ist leichtsinnig, sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich, sagt die Erfahrung / Es ist was es ist, sagt die Liebe.“
Erich Fried „Was es ist“

Unsere unvorstellbar reichhaltige Gefühlswelt wird wahrscheinlich nur von zwei Grundgefühlen initiiert: Angst und Liebe. Und trotz vieler übernommener Muster, mitgebrachter Erfahrungen und gegenwärtiger Umstände liegt es im Endeffekt immer an dir, mit welcher inneren Haltung du diesem Augenblick und deinem Leben begegnest.