Blog über Spiritualität, Yoga & Lebensthemen

maenner yogaVor kurzem wurde ich beim Eröffnungsfest der Gasteiner Yogatage von der herzlichen und kompetenten Initiatorin und Yogaguide-Begründerin Elfi Mayer als einziger männlicher Yogalehrer vorgestellt. Und als ich im Publikum ebenfalls nur wenige männliche Artgenossen entdeckte, wurde mir wieder Mal klar, dass man(n) noch einiges an innerer Arbeit zum Nachholen hat : )

Yogalehrer-Ausbildung und Meditation: 6 meditative Inspirationen für Yogalehrer*innen

Letzte Woche hatte ich wieder einmal die Gelegenheit, bei einer Yogalehrerausbildung das Thema „Meditation“ den Teilnehmer*innen näher zu bringen. Unterschiedliche Yogalehrerausbildungen setzen zwar verschiedene Schwerpunkte, aber bei fast allen der unzähligen Angebote stehen der körperliche Aspekt und die Asanapraxis so sehr im Vordergrund, dass für Meditation, Pranayama und Philosophie kaum Entfaltungspotential besteht, - speziell dann nicht, wenn es sich um ein „fast-training“ mit 200-Stunden-Ausbildung handelt.

Yogatherapie-Konferenz in Rosenheim: Kurz-Impression und mein Beitrag

Wenn ich bei so einer großen Yoga-Veranstaltung dabei bin, dann kommen in mir immer wieder ambivalente Gefühle auf, die mir mein etwas zwiespältiges Verhältnis zur modernen „Yogaszene“ widerspiegeln. Es war meine vierte Konferenz, bei der ich die Ehre hatte, als Gastreferent teilzunehmen. Die freundliche Fürsorge der Organisatoren färbte sich dabei wunderbar auf die Veranstaltung ab. Und weil es nicht nur um schweißtreibenden Workout und um körperliche Performance ging, hatte ich die Möglichkeit, Schwerpunkte zu präsentieren, die eigentlich sonst kaum im üblichen Asana-Dschungel und bei den neuesten Yogatrends vorkommen : )

Work-Life-Balance zwischen Ost und West

Nach 127 Tagen im fernen Morgenland und 27 Stunden Rückreise bin ich vor ein paar Tagen bei 27 Grad Temperaturunterschied wieder in der guten alten Heimat und bei winterlichen Verhältnissen gelandet : ) . . . und manches hier schätzt man erst dann so richtig, wenn man lange genug weg war.