Donnerstag, 16 April 2020 05:51

#16. Erkenntnisse beim Atembeobachten

Inhalt bewerten
(7 Stimmen)

Im Buddhismus wird die Achtsamkeit auf das Ein- und Ausatmen (Anapana-Sati) nicht nur als Konzentrations-Meditation genutzt. Es eröffnet uns eine geniale Möglichkeit tiefe Wahrheiten über die Natur und uns selber zu erfahren: Wenn der Geist wach und ruhig ist, werden wir allmählich erkennen, dass alle Phänomene sich verändern und vergänglich sind (Aniccha); und dass nichts von dem was ich wahrnehmen tatsächlich ich bin oder mir gehört (Anatta).

Filelänge: 23 min. 50 sec.

Gelesen 1420 mal

3 Kommentare

  • Kommentar-Link Freitag, 27 November 2020 07:09 gepostet von Karin Vockner

    Hallo lieber Florian, danke für deine Meditationen. Sie sind wie ein Anker auf stürmischer See. Es ist wundervoll sie mit dir zu teilen. LG, Karin

    Melden
  • Kommentar-Link Mittwoch, 06 Mai 2020 06:31 gepostet von Birgit

    Ich danke Dir sehr, lieber Florian, für diese Bereicherung meiner Praxis. Ich starte beschenkt und beseelt in den Tag.

    Melden
  • Kommentar-Link Samstag, 18 April 2020 04:06 gepostet von Julia

    Ich bin unendlich dankbar, dass Du diese Meditationen mit uns teilst. Danke, dass Du Deine Erkenntnisse verbreitest. Danke für Dein Wirken und Sein. Ich freue mich sehr auf diese Weise, mit Dir meditieren zu können.

    Melden
Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.