Blog über Spiritualität, Yoga & Lebensthemen

Sonnenaufgang Mandel„Den Dingen geht der Geist voran; der Geist entscheidet:
Entspringen reinem Geist dein Wort und deine Taten,
folgt die Freude dir nach, unfehlbar wie dein Schatten.“
Der Buddha, Dhammapada 2

Nicht nur in der profanen Finanzwelt wirst du erfolgreich sein, wenn du antizyklisch denkst und agierst: Sei mutig, wenn alle anderen ängstlich sind – sei vorsichtig, wenn alle anderen zuversichtlich sind! Auf ähnliche Weise ist es von großer Bedeutung und Bereicherung, vorherrschende Stimmungslagen immer wieder zu hinterfragen; speziell dann, wenn sie die ganze Familie, Gemeinschaft oder Gesellschaft tranceartig erfassen.
Der yogische und spirituelle Weg stellt mir Werkzeuge zur Verfügung, mit denen ich mich bewusst aus den weltlichen Verstrickungen herausnehmen kann, um die menschlichen Höhen und Tiefen aus einer gelassenen und klaren Metaebene zu betrachten, zu relativieren und schlussendlich auch zu transzendieren. Erst dadurch können eine feinere Erfahrung und eine tiefere Verbundenheit zur inneren Freude und zur äußeren Welt entstehen.

Gasse Sonne swDieses Jahr geht zu Ende und zum Schluss bleibt vielleicht nur noch die Frage: Welche Lektionen habe ich in diesem Jahr in meiner ganz persönlichen Lebensschule gelernt? Vielleicht haben wir alle ein ähnliches Grundrauschen der Politik, der Medien und der Maßnahmen erlebt, aber dennoch waren unsere Fächer in der wichtigsten Universität, die niemand schwänzen konnte, sehr individuell.

Brunnen Mond„Es kommt eine Zeit im Leben, da bleibt einem nichts anderes übrig, als seinen eigenen Weg zu gehen. Eine Zeit, in der man die eigenen Träume verwirklichen muss. Eine Zeit, in der man endlich für die eigenen Überzeugungen eintreten muss.“
Sergio Bambaren

Zuhause2Symbiose von Weisheit und Alltag

In Japan sind drei Lebensweisheiten entstanden, die sich auf die buddhistischen „Drei Grundlagen der Existenz“ (Tilakhana: Vergänglichkeit, Nicht-Ich und Leiden) stützen und bis heute Mensch und Alltag prägen:
„1) Die Welt erscheint in einem völlig neuen Licht, wenn wir sie mit dem Herzen sehen und erfahren.
2) Alles Sein, einschließlich des Lebens selbst, ist unbeständig, unperfekt und unvollendet. Die Perfektion ist daher ein Ding der Unmöglichkeit, und die Unperfektheit der natürliche Daseinszustand von Allem, einschließlich uns selbst.
3) Das Schlichte ist von großer Schönheit, Werthaftigkeit und Behaglichkeit."

Wabi-Sabi: Die japanische Weisheit für ein perfekt unperfektes Leben“ Beth Kempton