Blog über Spiritualität, Yoga & Lebensthemen

Meeres TorSchüler: „Warum reagierst du – im Gegensatz zu mir - in allen Situationen so gelassen?“
Meister: „Weil du dich in der Welt siehst, aber ich sehe die Welt in mir!“

Heute und seit Menschengedenken wird darüber gerätselt, philosophiert und gestritten, warum wir scheinbar alle die gleiche Welt wahrnehmen und doch so unterschiedlich darauf reagieren.

EispflanzeDie Qualitäten der Elemente die dich umgeben und deinen Körper und Geist ausmachen, können dir viel über das Leben lehren. Gerade in Zeiten, in denen Gewohntes nicht mehr richtig und stimmig erscheint und neue Ufer noch nicht gefunden sind, können wir viele essentielle Erkenntnisse aus der Natur gewinnen.

Winter KerzeEs geschah einmal über Nacht, dass ein unerwartet heftiger Wintereinbruch mit viel Schnee und gefährlichem Glatteis über das Land zog. Die Menschen passten ihr Leben entsprechend an: Die meisten alten, gebrechlichen und kranken Menschen gingen naturgemäß nicht vor die Tür; auch Schwangere und Mütter mit Kleinkindern blieben vorsichtshalber zu Hause. Alle anderen Kinder und Erwachsene folgten ihren üblichen beruflichen und familiären Verpflichtungen und ihren sportlichen und kulturellen Interessen - allerdings doch etwas vorsichtiger und langsamer als sonst.

Yoga RetreatEin Interview mit Verena Arnold für ProntoPro
Frage 1: Florian, seit wann übst du Yoga?
Vorweg möchte ich betonen, dass „Yoga“ ein Begriff ist, der im Westen oft zu eng und einseitig verstanden wird. Ich selber verstehe unter Yoga nicht nur eine physische Praxis (Asanas), sondern es beinhaltet auch energetische Übungen (Pranayama), Meditation und den philosophischen und transpersonalen Aspekt (der eigentlich die Essenz des Yogas ist).
Meditation praktiziere ich seit der Mittelschule, Hathayoga seit meinem 32. Lebensjahr.